Ablaß Kirche

Ablaß Kirche

Adresse

Am Kirchberg
04769 Sornzig-Ablaß

Die Kirche zu Ablaß hat ihre Wurzeln vermutlich in einer gotischen Kapelle und erhielt bald nach Einführung der Reformation ihre heutige Gestalt. Die Innenausstattung wurde um 1900 erneuert.

 

Der Ort Ablaß gehörte bis 1856 teilweise zum Amt Colditz und zum Amt Mutzschen. Nach der Auflösung der Ämter übernahm das Gerichtsamt Wermsdorf die Verwaltung. Ab 1875 gehörte Ablaß zur Amtshauptmannschaft Oschatz. 1952 wurde der Ort dem Kreis Oschatz zugeordnet, welcher 1994 im Landkreis Torgau-Oschatz aufging. Seit 2008 gehört Ablaß zum Landkreis Nordsachsen.

Im 14. Jahrhundert waren die Burggrafen von Leisnig im Besitz von Ablaß, als Lehen der Markgrafen von Meißen. 1334 vertauschten Johannes de Cythow und seine Ehefrau zwei Hufen in Ablaß gegen drei Hufen in Nicollschwitz. Darauf schenkte Bgf. Albero von Leisnig dem Kloster Buch die zwei Hufen. Diese beiden Hufen gaben als Zehnt zu Martini ein halbes Schock Prager Groschen, und ein Huhn. 1548 nennt das Amtserbbuch von Kloster Buch zu Ablaß „32 gr und 1 alte Henne von 1 Mann, der weiß nicht wovon“. Es stammte von 1334. Sonst gehörte Ablaß ins Amt Colditz.

 

Nächste Veranstaltungen

Zur GemeindeseiteAlle Kirchen & Orte

Mehr zur Kirche Ablaß

s_kirche-ablass | Kirche Oschatzer Land – Ablaß Kirche

Bauvorhaben Winterkirche Ablass

Zurzeit laufen die Vorplanungen zur Neuherstellung eines Gemeindebereiches im Inneren der Kirche Ablass. Dieser Bereich soll zukünftig als Winterkirche und Gemeinderaum dienen. Es sollen ein kleiner Sanitärraum sowie eine kleine Küchenstrecke entstehen. Es er ...

Mehr lesen