5fb65b21d69b55.10542339 | Kirche Oschatzer Land – Mahlis Kirche

Mahlis Kirche

Adresse

Schulgasse
04779 Wermsdorf

Bereits 1348 gibt es in den Urkunden Hinweise, dass in Mahlis eine Pfarrkirche vorhanden gewesen sein muss. Ab 1460 hatten die Mahliser Rittergutsbesitzer Patronatsrechte. Am 17. April 1539 wurde in Mahlis der erste evangelische Gottesdienst gefeiert. Mit dem Bau der heute sichtbaren Kirche wurde 1777 begonnen und 1778 fertiggestellt. Am 10. Juni 1827 schlug ein Blitz in die Kirche ein und richtete am Turm erheblichen Schaden an. Bei den Sanierungsarbeiten 2002 wurde in der Kirchenkugel eine hölzerne Kartusche mit Münzen aus der Zeit zwischen 1697, 1896, 1938 und 1969 gefunden. Ebenso fanden sich Briefe aus den Jahren 1828, 1868 und 1969 sowie unter anderem ein PKW-Trabant-Prospekt mit der darauf lesbaren Handschrift: Preis 8.000 Mark.

Die Kirche ist ein rechteckiger Raum, der nach Osten mit fünf Seiten eines Achtecks geschlossen ist. Emporen an der Westseite und an den Seiten lassen einen großen Altarraum frei. Über dem First erhebt sich ein achteckiger Turm mit Haube und Laterne aus dem Jahr 1896.

Altar und Kanzel sind aus Holz gefertigt. Die Altarwand ist von zwei korinthischen Säulen eingefasst. Auf dem Gesims befinden sich eine große Sonne und auf Wolken lagernde Putten. Die Kanzelkonsole ruht auf Wolken, in denen sich ein Kreuz, ein Kelch und die Gesetzestafeln befinden.

Das Taufbecken hat die Form einer Vase auf einem Felsen, ist 98 cm hoch und hat einen 34 cm hohen Deckel. Es wird auf 1777 datiert.
Der Rokoko-Prospekt stammt aus der Reformierten Kirche in Dresden.

 

Foto: Bild bei Nacht; t.h.m.8